Menu

[TEST] Galaxy Tab S3 (SM-T820)

15. Juli 2017 - Android, Rezensionen, Testberichte
[TEST] Galaxy Tab S3 (SM-T820)

Anfang

Frisch zum Testen angekommen ist das neue Samsung Galaxy Tab S3 (SM-T820).
Zum Vergleich werde ich mein “altes” Galaxy Tab S2 9.7 WIFI heranziehen.

Von der Größe her unterscheiden sich beide Geräte nur marginal, auch die Anordnung der Buttons ist weitestgehend identisch. Ebenso verfügen beide Geräte über einen Klinkenanschluss.

Auffällig beim Tab S3 ist das an beiden schmalen Seiten jeweils zwei echte Lautsprecher verbaut sind. Das ermöglicht einen pseudo Surround Sound der sogar recht gut klingt, jedenfalls deutlich besser als bei den meisten Tablets. Sounds klingen wesentlich voller. Ein Software-Equalizer ist auch mit an Bord und ermöglicht es den Sound an die persönlichen Bedürfnisse anzupassen.

Ebenfalls neu ist die Glasrückseite. Ein wenig verschrieen, sei sie doch sehr glatt und rutschig. Klar aufpassen muß man bei jedem Gerät aber ich empfinde das nicht als Problem. Im Gegenteil, ich finde das griffiger als die Aluhülle meines Handys. Mit leicht schwitzigen Händen klebt die Rückseite des Tabs sogar eher an meiner Hand. Dennoch bitte mit Vorsicht genießen, man will ein derart teures Gerät nicht gleich nach kurzem Gebrauch schrotten.
Das einzige was ich hier zu bemängeln hätte ist das das Gerät extrem auf Fingertatscher reagiert. Jedes Anfassen/Nutzen hinterlässt unweigerlich Fingerabdrücke, Schlieren und Tatscher. Durch die Glasrückseite, die sehr schön ist, wird das aber noch forciert.
Die Verarbeitung ist sehr sauber, es gibt keine Rillen oder Spalten. Es liegt wirklich gut in der Hand und ist leicht genug um es lange Zeit ermüdungsfrei in den Händen halten zu können.

Das Display leuchtet hell, sehr hell. Die Farben sind knackig wie auch die Schärfe. Details sind sehr gut zu erkennen wenn man Bilder betrachtet. Schriften sind ebenso gut lesbar und Videos sehen auch sehr gut aus.
In den Einstellungen kann die Farbwiedergabe noch über drei oder vier Voreinstellungen angepasst werden. Für mich persönlich ist die Voreinstellung ok, aber rotes ist sehr intensiv.
Sehr schön ist auch der Nachtmodus.

Trotz der hohen Helligkeit hat das Display Schwierigkeiten im Sonnenlicht. Das kennt man auch von den meisten anderen Geräten wenngleich sich Inhalte hier doch einen Tick besser ablesen lassen.

Die Kamera will, betrachtet man ausschließlich die technischen Daten, auf den ersten Blick nicht überzeugen. Macht man jedoch ein paar Fotos wird man seine Meinung schnell ändern. Wenn ich diese wieder mit dem Vorgänger vergleiche liegen Welten dazwischen. Gut, die knackige Darstellung ist auch ein wenig dem sehr guten Display geschuldet. Trotzdem finde ich die Kamera sehr ordentlich.

Im ersten Ausprobieren hält der Akku recht lang, unterstützend dazu bring Samsung seine Energiespartechnik mit unter die die Laufzeit nochmals ein wenig verlängert indem sie nicht genutzte Apps in den Ruhezustand schickt.
Ab dieser Version wird auch Schnelladen unterstützt.
Geladen wird wie immer mittels USB Kabel, hier aber mit dem Typ C. Dieser ist verpolungssicher, wierum man in einsteckt ist endlich egal.

Bei dem GalaxyTab S3 läßt sich sogar das Gear Plugin installieren welches benötigt wird um Gear Geräte mit dem Tab zu verbinden. Das nur für Sportenthusiasten.

Das Testpaket wurde zur Verfügung gestellt von “Die Insider“.  Vielen Dank dafür.

0
0
Schlagwörter: , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: