Menu

[TEST] [UNBOXING]- Dyson V8 Absolute – Er ist da

8. Oktober 2016 - Testberichte
[TEST] [UNBOXING]- Dyson V8 Absolute – Er ist da

Wie bereits angekündigt werde ich den V8 Absolute von Dyson testen dürfen.
Ich muss sagen, ich freue mich auf diesen Test schon lange und bin froh dabei sein zu dürfen.
Das Beste vorweg, er ist kabellos und das halte ich für einen großen Vorteil.

Mittlerweile ist mein Testpaket angekommen und ich konnte einen ersten Eindruck von dem Gerät gewinnen. Dazu aber in einem anderen Artikel mehr.

Noch kurz zur Technik, der digitale V8 Motor rotiert mit bis zu 110.000 U/min und erzeugt eine konstant hohe Saugkraft. Die Dyson Zyklonentechnologie (ja, das heißt so) mit 15 Zyklonen in zwei Reihen arbeiten gleichzeitig um den Luftstrom zu erhöhen und sollen selbst mikroskopisch kleine Staubpartikel aufnehmen können. Der durchsichtige Staubbehälter fasst 0,55 Liter und ist aus dem Material gefertigt (Polycarbonat) aus dem auch Flugzeugfenster gefertigt werden. Der Nachmotorfilter reinigt die Ausblasluft, auch für Allergiker geeignet.
DieFilter lassen sich unter fliessend Wasser auswaschen.
Alle Teile sind aus besonders leichten und robusten Material gefertigt.

Hier und heute möchte ich mich erst einmal mit dem Lieferumfang beschäftigen.

img_20160930_131411

So sieht der Kartoninhalt auf den ersten Blick aus.
Man sieht den Sauger, die Ladestation mit Ladekabel und zwei der Aufsätze. Der Rest befindet sich unter einem Pappdeckel.

Das wichtigste Teil, der Sauger:
img_20161001_004259

Das Design mutet ein wenig futuristisch an. Die Verarbeitung ist gut auch wenn die Optik schon sehr nach Plastik aussieht.
Oben am Griff ist noch ein Schalter der den Turbomodus (maximale Saugkraft) an- und ausschaltet.
Der Anschluss zum Laden per Kabel ist hinten am Griff. Wer einen Platz hat darf auch eine Ladehalterung zur Wandmontage verwenden.
Hier im Bild:
img_20161001_004747

Zum Sauger bekommt man fünf (Bürsten-) Aufsätze und ein Verlängerungsrohr dazu. Dieses ist starr, kann nicht wie üblich über eine Teleskopmechanik in der Länge verstellt werden. Das Aufstecken und Wechseln der einzelnen Aufsätze erfolgt über eine Klickmechanik und geht schnell und einfach von der Hand.

Das sind die einzelnen Aufsätze:

Für Hartböden:
img_20161001_004339
img_20161001_004330

Dieser Aufsatz ist für Hartböden vorgesehen. Die Walzen sind mit weichem Nylongewebe überzogen. Das schont die Böden. Die zusätzlichen antistatischen Carbonfasern befreien Hartböden von Staub.
Sie nennt sich “Fluffy Bodendüse”.

Für Teppichboden:
img_20161001_004416 img_20161001_004426

Im Gegensatz zur Hartbodendüse ist die Walze nicht durchgängig sondern spiralförmig mit Bürsten besetzt. Sie dient der Entfernung von z.B. Tierhaaren aus Teppichböden. Sie “gräbt” förmlich den Teppich um und neben der Entfernung von Verschmutzungen wird die Teppichfaser wieder aufgerichtet. Weiche Carbonfasern nehmen feinen Staub auf.

Die kleine:
img_20161001_004514 img_20161001_004523

Eine weitere Düse für Teppichböden, aber in small size. Gut geeignet um im Auto die Teppichflächen und natürlich auch Polster zu reinigen.

Die Fugendüse:
img_20161001_004443

Kleine Polsterdüse:
img_20161001_004541 img_20161001_004550

Zu guter Letzt, das Verlängerungsohr:
img_20161001_004714 img_20161001_004651

Soweit ist alles ausgepackt und natürlich gibt es noch eine Bedienungsanleitung im Format A4 dazu die auch mehrsprachig ist. Sie veranschaulicht im Mittelteil alles noch einmal bebildert.

Soweit der Erste Teil, im nächsten Teil muss sich der Dyson V8 Absolute dem Gebrauch stellen. Ich bin gespannt ob Dyson die gemachten Versprechungen halten kann.

0
0
%d Bloggern gefällt das: