Menu

[Test] Rowenta Silence Force Multi-Cyclonic RO 8324EA – Nachbericht

30. April 2016 - Rezensionen, Testberichte
[Test] Rowenta Silence Force Multi-Cyclonic RO 8324EA – Nachbericht

Kurz vor Weihnachten trudelte der Rowenta Silence Force Multi-Cyclonic RO 8324EA zu einem Test bei mir ein.
Leider war der Testzeitraum, man sollte schon nach zwei Wochen einen Bericht dazu verfassen, viel zu kurz um sich eine richtige Meinung bilden zu können.
Aus diesem Grund werde ich jetzt, da noch einige Zeit ins Land gegangen ist, im folgenden einen Nachbericht dazu verfassen. Ich gehe hier nicht mehr detailliert auf alles ein, sondern erwähne nur noch das was mir positiv oder negativ aufgefallen ist.

Wer möchte kann den Originalbeitrag hier nochmal nachlesen (neues Fenster).

Nach wie vor halte ich die Saugleistung auf Hartboden für gut. Dennoch, mit Teppich wird der Sauger leider nicht warm. Mehr noch, ich persönlich finde die Leistung auf Teppichboden mangelhaft. Die am Griff integrierte Regulierung der Saugleistung hilft hier auch leider nicht weiter. Warum erläutere ich im folgenden.

Auf großen Teppichflächen klebt der Sauger entweder so heftig am Teppich das die Düse sich kaum bewegen lässt oder die Saugleistung ist zu schwach um alle Verschmutzungen aufzunehmen. Wir haben einen Hund, einen kurzhaarigen. Die Haare werden immer nur vor und zurück geschoben, solange bis sich kleine Knäule auf dem Teppich gebildet haben. Aufgenommen werden sie aber nicht, sie kleben einfach am Teppich und man muß sie manuell aufnehmen.
Ganz schlimm sind Brücken, Badteppiche oder halt alles was nicht fest auf dem Boden klebt. Egal wie die Saugleistung reguliert wird, der Sauger “frisst” kleinere Teppich förmlich auf. Das Saugen wird zur sportlichen Herausforderung wenn man versucht den Teppich mit beiden Beinen festzuhalten.

Ein weiteres Manko ist das Haare nicht gänzlich in den Staubbehälter geführt werden. Sie bleiben leider am Filter über dem Staubbehälter hängen. Das merkt man  weil die Saugleistung rapide abnimmt. Hier muss dann erst der Staubbehälter entfernt werden und die Haare händisch “rausgepopelt” werden.
Damit wären wir schon bei einem weiteren Manko, der Staubbehälter. Er sollte eigentlich leicht zu leeren sein, ist er auch aber leider zu leicht. Die Verriegelung ist, zumindest bei unserem Gerät, derart leichtgängig das eine leichte Berührung des Mechanismus ausreicht um den Deckel zu entriegeln. Ich denke das sollte so nicht sein.
Propagiert wird eine leichte und saubere Leerung des Staubbehälters. Das kann ich nur teilweise bestätigen.
Ich schaffe es leider nicht den Behälter so zu leeren das kein oder wenig Staub daneben geht. Ich denke dem Behälter fehlt eine Art Ausgießtülle oder etwas derartiges, zumindest muss ich nach dem Leeren des Behälters nochmal saugen um alles danebengegangene zu beseitigen.

Mein Fazit ist, hätte ich das Gerät zum vollen Preis käuflich erworben hätte ich ihn längst zurückgesendet.
Trotzdem bleibe ich dabei, wer nur Hartböden sein Eigen nennt wird sicherlich glücklich mit dem Gerät.

0
0

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: